Himalaya Salz

Himalaya Salz

Dem zart rosafarbenen Himalayasalz werden viele positive Eigenschaften nachgesagt. So soll es angeblich bei einer regelmäßigen Einnahme Ablagerungen in den Gefäßen verhindern und ausgleichend bei Fehlernährung wirken. Die positive Wirkung soll angeblich durch das reichhaltige Vorkommen von Mineralstoffen im Salz bewirkt werden.

Was ist nun wirklich das Besondere am Himalayasalz?

Das Salz, dass in Reformhäusern und Naturkostläden für einen hohen Preis angeboten wird (bis zu 30 Euro pro Kilo), stammt zunächst einmal gar nicht aus dem Himalayagebirge, sondern anders als der Name es dem Käufer suggeriert, stammt es überwiegend aus einem pakistanischen Salzbergwerk in der Region Punjab. In der Himalayaregion selbst sind keine Steinsalz-Vorkommen vorhanden.

Es ist ein Steinsalz und besteht zu etwa 97 % aus Natriumchlorid, der Restanteil sind weitere Mineralien.

Die typische rosa Färbung, die auch die Salzlampen haben, ist auf eine Verunreinigung mit Eisenoxyd zurückzuführen. Ein besonderes Vorkommen von Mineralien konnte, entgegen den Behauptungen, in keinem Test nachgewiesen werden. Im Gegenteil, das Himalayasalz weist keine großen Unterschiede in der Zusammensetzung gegenüber anderen Steinsalzen auf.

Nun führen Esoteriker aber die gesundmachende Wirkung auch auf die angeblich 84 chemischen Elemente und energetischen Schwingungen im Himalayasalz zurück.

Auch diese Aussage wurde widerlegt. Vom bayrischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit wurden bei Tests von verschiedenen Proben des teuren Salzes lediglich 10 Element gefunden. Also auch keine Besonderheit gegenüber einem normalen Salz. Schwingungen sollen in Salzkristallen auch nicht möglich sein.

Im übrigen konnte sich bisher keine Aussage zur gesundheitsfördernden Wirkung wissenschaftlich belegen lassen. Das einzig Besondere am Himalayasalz, auch Alexandersalz oder Zaubersalz genannt, ist das Eisenoxyd.

Die Verbraucherzentrale nennt es schlicht Betrug am Kunden hierfür Kilopreise zwischen 7 und 30 Euro zu berechnen.

Man kann es aber auch, wie fast alles im esoterischen Bereich, als Glaubensfrage sehen, ob die "höhere Struktur" des Salzes zu einer besseren Gesundheit verhelfen kann oder nicht. Mit Sicherheit lässt sich aber positives Denken und die damit verbundenen positiven Effekte auf die Gesundheit wissenschaftlich belegen. Das funktioniert allerdings mit und ohne Himalayasalz. Natürlich sind auch die heilenden Kräfte des Himalaya Salzes begrenzt. Und da dieses auch nicht mit einem Jungbrunnen gleich zu setzen ist, muss man sich kosmetische Optimierungen wie Augenlidstraffung weiterhin bei einem Fachmann durchführen lassen. Die beste Variante das Altern zu verlangsamen ist immernoch die Stressvermeidung und das Genießen des Lebens.